Leb wohl Valur

„Valur vom Sonnenhof“

* 04.04.1999    † 01.04.2009

Collage

„Fragt man das Schicksal:
Warum, warum?
Schicksal gibt keine Antwort.
Schicksal bleibt stumm.“

Als Du im August 2007 in unsern Stall kamst, da ging ein langer Traum von Fenja in Erfüllung.
Du warst schüchtern und anfangs eher ängstlich.
In Deiner alten Herde warst Du nie ein großes Tier und eher skeptisch was Dich erwartet..
Aber langsam, ganz langsam wurdest Du zutraulicher und mutiger.
Die anderen in der Herde haben Dich skeptisch beobachtet und mit Nando bist Du Dir nie einig geworden.
Aber wenn am Anfang auch die Fetzen zwischen Dir und Masur geflogen sind, und so manche Blessur euch gezeichnet hat, so wart ihr am Ende Freunde und habt in den letzten Wochen und Monaten sehr viel miteinander rumgetobt.
Und auch Dein kleiner Kumpel Jeffrey hat Dir von Anfang an zur Seite gestanden und war da wenn die anderen Dich verjagt haben.

Unser Herz hattest Du sofort erobert mit Deinem treuen Blick und Deiner scheuen Art.

Und nun bist Du fort.
Ein einziger Augenblick hat alles verändert.
So unnötig und doch nicht mehr zu ändern.
Es tut weh.

Nie werden wir Dich vergessen.
Der Stall ist sehr leer ohne Dich. Ohne die freudige Begrüßung am morgen.
Und auch Deine Herde, Deine Freunde vermissen Dich.

Wir werden nie erfahren warum gerade Du und warum gerade jetzt.
Du hattest Dein Leben noch vor Dir.

Doch eines ist gewiss:

„Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.“

Leb wohl.
Hoffentlich hast Du nun eine Herde gefunden mit der Du glücklich und unbefangen über die Weide galoppieren kannst.

Fenja und Valur im März 2008 im Innerste Flutgraben

Das letzte Bild von Valur vom 11. März 2009 mit seiner neuen hübschen Regendecke

DSC00448

Wie alles begann! Fenja und Valur bei der API Prüfung auf dem Sonnenhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + zwölf =